Beitragsseiten

Biofeedback – die Rückmeldung des eigenen Körpers

Im menschlichen Körper geschieht vieles, dessen wir uns nicht bewusst sind. Das Gehirn steuert die Atmung, den Herzschlag oder die Hormonausschüttung ohne dass wir dies bewusst befehlen. Auch innerliche, körpereigene Regulationsvorgänge sind dem Bewusstsein häufig nicht direkt zugänglich – mit der Folge, dass auch nicht bewusst auf Störungen des körperlichen Gleichgewichts eingewirkt werden kann. Genau hier setzt das Prinzip des Biofeedbacks bzw. des Neurofeedbacks an.

Stress- und Belastungsanalyse: 

Wie weit sind Sie vom Burnout entfernt?
Ein einfacher Test unbewusster Symptome kann vorbeugen...

biofeedback-stressanalyse300

Biofeedback-Kurve:
Analyse von:

  • Atemkurve
  • Hautleitwertsniveau
  • Hauttemperetaur
  • Blutvolumenpuls
  • Pulzfrequen
Zur Großansicht das Bild anklicken  
   
biofeedback-gut-263

Innerhalb einer Stress- und Belastungsanalyse wurden die unbewussten Körpervorgänge gemessen, dazu zählen:

  • Atemfrequenz
  • Hautleitwertsniveau
  • Hauttemperatur
  • Pulzfrequenz
  • Blutvolumenpuls

Hier sehen Sie  gut aufeinander abgestimmte Werte

Zur Großansicht das Bild anklicken  
biofeedback-negativ-263

Hier sehen Sie Werte, die im Unbewussten Belastungen darstellen und somit zu krankhaften Veränderungen führen können. (psychosomatische Störungen usw.)

Zur Großansicht das Bild anklicken  

Biofeedback ist eine wissenschaftlich fundierte Trainingsmethode, die es ermöglicht, die bewusste Steuerung von Körperfunktionen zu erlernen. Dies geschieht in erster Linie durch das Sichtbarmachen von unbewussten biologischen Vorgängen mit Hilfe von Sensoren, die auf der Haut angebracht werden. So können nicht nur Puls, Körpertemperatur und Atmung genau gemessen werden, sondern auch die Durchblutung, Muskelspannung, der Hautleitwert oder die elektrische Gehirnaktivität. Das schonende und nebenwirkungsfreie Verfahren kann in vielen verschiedenen Bereichen (z.B. der Hypnosetherapie) zur Anwendung kommen. Außerdem lässt sich Biofeedback bei der Erreichung des Therapieziels problemlos mit verschiedenen Entspannungsverfahren (z.B. Yoga, autogenes Training, progressive Muskelentspannung, etc.) kombinieren.

Anwendungsbereiche von Biofeedback:

  • Schmerztherapie: Migräne, Spannungskopfschmerzen,
    Rückenschmerzen, Beschwerden der Halswirbelsäule
  • Neuromuskuläre Störungen: Inkontinenz, Bewegungsstörungen (z.B. nächtliches Zähneknirschen), inkomplette Lähmungen 
  • Psychosomatik: Bluthochdruck, Asthma, Tinnitus, Hyperventilationssyndrom, Raynaud-Syndrom 
  • Psychische Störungen: Angststörungen (Phobien, Panikattacken)
  • Stressabbau, Stressprävention
  • Ergotherapie

Auf dem nachfolgenden Bild sehen Sie das Ergebnis nach dem Training der Herzratenvariabilität.
Als Herzratenvariabilität wird im Organismus die Fähigkeit benannt, den zeitlichen Abstand zwischen den einzelnen Herzschlägen laufend an die jeweiligen Erfordernisse anzupassen.
So erhöht sich die Herzfrequenz bei körperlicher oder psychischer Belastung und bei Entlastung reduziert sich die Herzfrequenz wieder.
Der Herzratenvariabilität ist ein guter Indikator für den gesundheitlichen Status, dieGesamtbelastbarkeit, die Stresstoleranz und das biologische Alter. Eine eingeschränkte Herzratenvaribilität weist oft auf Burn-out, Depressivität, gesundheitliche Labilität und ein höhere biologisches Alter (im Vergleich zum tatsächlichen Alter) hin.

Einsatzgebiete des Herzratenvariabilitäts-Training:

  • Abbau psychischer und physiologischer Spannungen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Schlaflosigkeit
  • Bluthochdruck
  • Bewältigung von Stress und Angst
  • Reizdarm
  • Erhöhung der Werte von DEHEA (Jugendhormon)
  • Psychovegetative Erschöpfung
  • Unterstützung der Therapie bei Herzerkrankungen
biofeedback-Analyse-300

Biofeedback-Analyse

Auswertung einer Trainings-Sitzung zur Verbesserung der Herzratenvariabilität -
zeigt z.B. an:

  • EKG-Rohsignal mit Auswertung (Lebenskraft)
    RR-Rohdaten
    Pointcarè-Plot
  • Beurteilung von HRV (Herzratenvariabilität)
    Histogramm nebst
  • Standardabweichungen
  • Mittelwert
  • Regressionslinie
  • Gauss-Glocke
  • Einzelchart
  • Statistik
  • Frenquenzanalyse der RR-Daten
    Belastungstest
   

Kontakt-Formular

trancemed-Zentrum Mitte
Herbert Schraps
(Heilpraktiker f. Psychotherapie)
Pollstr. 1
33758 Schloß Holte
Großraum Bielefeld/Paderborn
Tel: 05207 924280

SMS: 0175-728 00 39

trancemed-Zentrum Nord
Herbert Schraps
(Heilpraktiker f. Psychotherapie)
Dorfstr. 53
24879 Idstedt
Großraum Hamburg - Kiel - Flensburg
Tel: 04625 1899915


Bitte beachten: Diese Mail ist unverschlüsselt. Sie haben Fragen - wir rufen Sie gerne zurück...

trancemed-Zentrum Mitte

Herbert Schraps
(Heilpraktiker f. Psychotherapie)
Pollstr. 1
33758 Schloß Holte
Großraum Bielefeld/Paderborn
Tel: 05207 - 924280
SMS: 0175 -7280039

trancemed-Zentrum Nord

Herbert Schraps
(Heilpraktiker f. Psychotherapie)
Dorfstr. 53
24879 Idstedt
Großraum Hamburg - Kiel - Flensburg
Tel: 04625 1899915
SMS: 0175 7280039

Filme - Medien - Bücher

Skype: Herbert.schraps 
trancemed Praxis für Gefühlshypnose
Leseprobe: Buch Hypnosewahrheit
Amazon: Buchbewertungen - Kritiken
Youtube:  Kurzvorträge - Kurzfilme 
 
Youtube:  Basiswissen Gehirn
Google plus: Kontaktseite
Facebook-trancemed: Kontaktseite 
Facebook-Hypnosewahrheit: Kontaktseite
Twitter: Kontaktseite 

SMS: 0175 - 7280039